26. Januar 2011

Die 7 Lebensformeln


So was ein Glück, dass ich das Rätsel gelöst hab!
Hier ist die Lebensformel!
Sie geht so!
Hör auf deine Mama, schwätz mit Leuten, lese, lerne, spiele, lauf rum, geh in den Wald. Lerne Geschichten und Sagen und Guck Fern! Sei interessiert und farbenfroh!
So hab ich das gemacht, bis ich dann gemerkt hab, Ach komm ich weiss es doch selber am Besten was gut für mich ist, ich mach das jetzt so wie es am meisten Sinn für mich macht, weil ich bin ein Unikat und der ganze theoretische Scheissdreck ist doch alles nur in Köpfen entstanden von Leuten die sich selber den Schnürsenkel nicht binden können. Also ich mach selber meine Theorien und probier aus und leb und schaff und lach und mach und pack mir so selber meine Gedanken zusammen und so einfach ist dass dann, bis ich merk.
Ja hoppla so ähnlich hab ich das doch schon mal gehört, hat das nicht auch meine Mama  gesagt, oder wars doch der Jürgen Fliege oder Bart Simpson?
Das merk ich dann wenn ich voll auf der Fresse liege und es wird mir dann schnell klar dass ich nicht das Rad von neuem erfinden muss. Es macht halt erst Sinn wenn ich es selber kapier und in meiner Gedankewelt verarbeitet hab, das geht wie gesagt manchmal etwas länger, aber dann macht es auch Sinn für mich.

Also hier sind die 7 Regeln:

-Höre auf deine Mama
-höre nicht auf deine Mama
-Lese Bücher
-mach das Gegenteil
-zieh deine eigenen Schlüsse
-denk
-sei wach
-zweifel
-Vertraue
-Überdenke!
-Ach schreib doch deine eigenen Regeln!

Bitte, keine Ursache! Jetzt kennst du die Weissheiten über das Leben!

Kommentare:

  1. Hallo Herr Prof. Dr. Carl-Philipp,
    ich finde deine Weisheiten einfach genial! Du machst dir Gedanken, du lebst, du probierst aus, du bist mutig, gehsch nach Amerika, weil du eine tolle Frau liebst. Darauf kommts an! Ich liebe dich!
    Mama Beate

    AntwortenLöschen
  2. Jawoll! Danke für deine Unterstützung!
    Hör auf deine Mama!
    Hör nicht auf deine Mama!

    AntwortenLöschen